SWEP verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Web-Seiten so angenehm wie möglich zu machen. Durch die Nutzung unseres Services gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zirkulationskältegeräte

In dieser Standardanwendung kommen in der Regel die Kältemittel R407C, R22, R134a, R410A, oder R717 zum Einsatz. Der Temperaturbereich ist deutlich breiter als bei Kältegeräten von Klimaanlagen, deckt höhere Temperaturen ab und weist mitunter kleinere ΔT auf. Zu den traditionellen Technologien zählen Rohrbündel und Spulen in einem Tank. (Industrielle) Zirkulationskältegeräte übertragen Wärme mit Hilfe des Kältemittelkreislaufs zur Kühlung oder Heizung eines industriellen Prozesses oder einer Flüssigkeit. Zu den wichtigsten Komponenten des Kältemittelkreislaufs zählen der Verdampfer, der Kompressor, der Kondensator und das Expansionsventil. Neben dem herkömmlichen Verdampfer und Kondensator kann der Kältemittelkreislauf ebenso Wärmetauscher in Vorwärmern, Kaskaden, Enthitzern, Unterkühlern, Sauggaswärmetauschern und gefluteten Verdampfern enthalten.

Gelötete Plattenwärmetauscher (BPHE) kommen hauptsächlich bei Verdampfern und Kondensatoren sowie zur Rückgewinnung von Wärme in Branchen wie Kunststoff und Gummi (Kunststoffgusskühlung), der Lebensmittelindustrie, der Betonherstellung sowie der Medizin- und Pharmaindustrie zum Einsatz.

Verknüpfte Produkte