SWEP verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Web-Seiten so angenehm wie möglich zu machen. Durch die Nutzung unseres Services gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Niederländische Universität mit wegweisendem Klimatisierungssystem

Das beeindruckende neue Gebäude des Zentrums für Biowissenschaften an der niederländischen Universität von Groningen zeichnet sich durch ein revolutionäres Klimatisierungssystem aus, das den Energieverbrauch für Heizen und Kühlen um 60 % reduziert.

Biowissenschaften Groningen

Das Gebäude des Zentrums für Biowissenschaften in Groningen hat eine beeindruckende Architektur: Für den Betrachter wirkt es, als ob das Gebäude aus dem Boden heraus auf das Gelände der Universität ragt. Gleichzeitig scheint es aus anderen Perspektiven durch seine besondere Form und dem aufsteigenden Erdgeschoss fast zu verschwinden.

Die Architektur akzentuiert den offenen Raum und lenkt von der Größe des Gebäudes ab - eher schaut der Betrachter durch das Gebäude hindurch als direkt darauf.

Das neue Universitätsgebäude hat auch ein bahnbrechendes Klimatisierungssystem erhalten, das in den Laboren, Seminar- und Vorlesungsräumen für ein angenehmes Klima sorgt und zugleich sehr umweltfreundlich und ressourcenschonend bleibt.

Peter Blommestijn, Area Sales Manager bei SWEP, berichtet vom Arbeitsprinzip des Klimatisierungssystems, das auf ECO-Fertigböden mit integrierten Kühl- und Heizleitungen basiert, die mit einer Wärmepumpe versorgt werden:

„Diese Wärmepumpe erzeugt und speichert die benötigte Energie mithilfe von Grundwasserschichten. Die Wassertemperatur in den Fußboden-Heizkreisen beträgt im Winter 26 °C und im Sommer 18 °C.“ SWEP hat GTI Suez, Generalunternehmer und zuständiger Partner für die Ausführungsplanung und Umsetzung aller technischen Installationen, rund 20 Wärmetauscher unterschiedlicher Größen bereitgestellt.

GTI Suez hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden, beschäftigt 7.500 Mitarbeiter und ist vorrangig auf dem Benelux-Markt aktiv. Das Unternehmen gehört zur SUEZ Energy Service Konzerngruppe in Frankreich.

„Die gelöteten Tauscher von SWEP werden in erster Linie als Systemtrenner für die verschiedenen Wasserkreisläufe im Klimatisierungssystem eingesetzt“, berichtet Blommestijn.

Royal Haskoning, unabhängiges Beratungs- und Ingenieursunternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden und 4.300 Mitarbeitern weltweit, hat die Planung zu diesem revolutionären Klimatisierungssystem übernommen.

 

 

 Reichsuniversität Groningen  

Die Universität Groningen in der gleichnamigen Stadt wurde 1614 gegründet und ist damit die zweitälteste und drittgrößte Universität der Niederlande. Sie zählt außerdem zu den drei renommiertesten europäischen Forschungsuniversitäten in den Bereichen Ökologie, Materialwissenschaften, Chemie und Astronomie. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Physik, Molekular- und Mikrobiologie, Medizin, Neurowissenschaften, Soziologie, Philosophie, Theologie, Archäologie und bildende Künste. So werden jedes Jahr mehr als 4.300 Forschungspublikationen veröffentlicht und Doktortitel an rund 260 Studenten vergeben.